v.l.n.r.: Ingrid Brodnig, Philipp Aichinger, Johann Maier, Maria Windhager, Ludwig Bittner

Anonymität im Netz: Was tun gegen Hetze, Mobbing, Lügen?

Wohin geht eine Gesellschaft, in der sich niemand für einen verbalen Angriff, der in Sekundenschnelle an einen unüberblickbaren Personenkreis geht, rechtfertigen muss? Widerspricht diese Anonymität nicht dem Freiheitsbegriff, da Freiheit im engeren Sinn immer nur für ein Individuum gelten kann? Was kann und soll welcher Gesetzgeber tun? Diese Fragen standen im Mittelpunkt des 9. NOTARION am 29. März 2017.

Es referierte Mag. (FH) Ingrid Brodnig, Digitale Kolumnistin für das Nachrichtenmagazin Profil, selbständige Publizistin und Social-Media-Expertin, Autorin des Buchs "Hass im Netz.“. Weiters diskutierten  Mag. Johann Maier, Vorsitzender des Datenschutzrates (BKA), Arbeiterkammer Salzburg, Dr. Maria Windhager, Medienanwältin und Dr. Philipp Aichinger, Redakteur „Die Presse“ Rechtspanorama & Innenpolitik, der auch Moderator des Abends war.

DRUCKEN