Die Digitalisierung der Arbeitswelt.

„Arbeit 4.0 - Chancen & Risiken. Hoffnungen & Ängste. Wie sieht die Zukunft der Arbeit aus?“ Dieses Thema stand im Mittelpunkt des Notarions am 2. Juni in der Notariatskammer. Univ.-Doz. DDr. Ludwig Bittner, Präsident der Österreichischen Notariatskammer, verwies bei der Begrüßung darauf, dass das Notariat mit seinen Registern und der vollelektronischen Notartreuhandbank schon lange in der digitalen Welt daheim sei. Rund 800.000 Urkunden pro Jahr würden via elektronisches Urkundenarchiv Cyberdoc an das Firmenbuch geschickt. Wirtschaftswissenschafter hätten die Innovationskraft des Notariats schon lange bestätigt.

Es referierte Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Bauer, Institutsleiter Fraunhofer IAO und IAT Universität Stuttgart. Weiters diskutierten Mag. Christoph Neumayer, Generalsekretär Industriellenvereinigung und Dr. Anita Staudacher, KURIER Wirtschaftsredaktion, die auch Moderatorin des Abends war.

DRUCKEN