Festschriftverleihung an Präsident Ludwig Bittner

Hunderte geladene Gäste aus Wirtschaft, Recht, Politik und Wissenschaft feierten den Präsidenten, der seit 2011 an der Spitze der Österreichischen Notariatskammer steht und der kürzlich seinen 65. Geburtstag beging, bei einem Festakt im Naturhistorischen Museum in Wien.

Für seine Verdienste und als Anerkennung seines Wirkens wurde Ludwig Bittner eine Festschrift übergeben. 74 Autoren haben darin alle Themen zusammengefasst, die der Notarepräsident aufgegriffen, vorangetrieben und erfolgreich positioniert hat. Das Werk beweist, dass Bittner Experte in zahlreichen Rechtsbereichen ist.

Ludwig Bittner hat nicht nur Rechtswissenschaften, sondern auch Sozial- und Wirtschaftswissenschaften studiert. Als Wissenschafter hat er sich an der Universität für Bodenkultur habilitiert und wurde zum Honorarprofessor an der Rechtwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien ernannt

„In einer Gesamtwürdigung des wissenschaftlichen Werks Ludwig Bittners ist hervorzuheben, dass er sich mit so gut wie allen Disziplinen, die von der notariellen Tätigkeit berührt werden, wissenschaftlich auseinandergesetzt hat. In erster Linie ist er als einer der echten Grundbuchsexperten unserer Tage zu bezeichnen“, betonte Walter H. Rechberger, Vorstand des Forschungsinstituts für Rechtsentwicklung an der Universität Wien, in der Festansprache.

Präsidenten unter sich: Ludwig Bittner, Präsident der Österreichischen Notariatskammer (mit Festschrift in der Mitte) und die Präsidenten der Länderkammern v.li. Gerhard Nothegger (Oberösterreich), Claus Spruzina, (Salzburg), Michael Lunzer, (Wien, Niederösterreich und Burgenland), Erfried Bäck (Kärnten), Dieter Kinzer, (Steiermark), Philip Schwarz (Tirol, Vorarlberg)

DRUCKEN